INTEGA - Integration in Gastronomie und Hauswirtschaft

Das Mikroprojekt INTEGA im Rahmen des Programms "STÄRKEN vor ORT" richtet sich an Frauen und alleinerziehende Mütter ab 17 Jahren aus Belm. Dabei unterstützt das Projekt die Teilnehmerinnen durch eine berufspraktische Qualifizierungsphase, Exkursionen in gastronomische Betriebe mit hauswirtschaftlichen Arbeitsfeldern, individuellen Beratungen sowie praktischen Übungen einen Zugang zum Beschäftigungsbereich Gastronomie und Hauswirtschaft zu erhalten. Praktisch umgesetzt wird INTEGA in Kooperation mit der Belmer Integrationswerkstatt.

         

Während des Projekts erlangen die Teilnehmerinnen unter fachlicher Anleitung beim gemeinsamen Kochen Kenntnisse, mit denen Speisen und Getränke im gastronomischen und hauswirtschaftlichen Umfeld effizient zubereitet werden können.

         

Außerdem werden die Teilnehmerinnen im Bereich Lebensmittelkunde sowie Lebensmittelhygiene geschult und erwerben zusätzlich ein amtliches Gesundheitszeugnis. Alle Inhalte werden mit den Teilnehmerinnen dokumentiert und in einem "Koch"-Buch abschließend zusammengefasst.

         

Download:
- INTEGA-Kochbuch mit über 30 Rezepten (pdf)
- INTEGA-Flyer für den ersten Kurs-Durchlauf (05.05. - 30.06.2011) (pdf)
- INTEGA-Flyer für den zweiten Kurs-Durchlauf (29.09. - 29.11.2011) (pdf)

         

 

                   

Die Maßnahme wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert. Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investition in die Humanressourcen.