BIWAQ-Projekt "BIBA - Belmer Initiative für Bildung und Arbeit"

Das Ziel des Projekts "BIBA - Belmer Initiative für Bildung und Arbeit" besteht darin, (langzeit-) arbeitslose Menschen in Belm und die lokale Ökonomie zusammenzuführen, um

a) Arbeitslose in den Arbeitsmarkt zu integrieren bzw. den Übergang dahin zu erleichtern und 
b) die lokale Ökonomie durch das vor Ort vorhandene Arbeitskraftpotential zu stärken und die Unternehmen bei der Beschäftigung von Personen mit vorherigem Leistungsbezug (nach SGB II) und/oder Migrationshintergrund durch Beratung und Begleitung zu unterstützen sowie Qualifizierungen für die Unternehmen durchzuführen. 

Durch die Verknüpfung der Handlungsfelder wird eine ganzheitliche Verbesserung des Sozialraumes gewährleistet. Die TeilnehmerInnen werden durch die (Wieder-) Eingliederung in den Arbeitsmarkt u. die Teilnahme an den lokalen Angeboten (Partizipations-/ Integrationsangebote) intensiver an ihr sozialräumliches Umfeld gebunden und identifizieren sich stärker damit. Gleichzeitig werden lokale Beschäftigungspotenziale besser ausgeschöpft.

Die nachhaltige Integration von (Langzeit-) Arbeitslosen in Beschäftigung und die Stärkung der lokalen Ökonomie sind die beiden Schwerpunkte des Projekts, das im Programmgebiet "Soziale Stadt Belm-Powe" umgesetzt wird. Die Gemeinde Belm als Projektträger arbeitet bei der Umsetzung eng mit DETO e.V. (langjähriger Kooperationspartner der Gemeinde Belm) zusammen. 

Durchführungszeitraum: 01.04.2015 bis 31.12.2018
Durchführung von 2 Handlungsfeldern:

- Handlungsfeld 1: Nachhaltige Integration in Beschäftigung 
- Handlungsfeld 2: Stärkung der lokalen Ökonomie