BIB - Belmer Initiative für Bildung und Beschäftigung

Ziel von BIB ist es, arbeitsuchende Menschen in Belm mit dem regionalen Angebot an Qualifizierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten zusammenzuführen. Dabei sollen bereits bestehende Angebote, Förderstrukturen und Vernetzungen erfasst und diese bedarfsgerecht durch neue Maßnahmen und Aktivitäten ergänzt werden. Ziel dieser verbesserten Vernetzung ist es, (Langzeit-) Arbeitslose in den Arbeitsmarkt zu integrieren sowie Jugendlichen den Übergang in Ausbildung und Arbeit zu erleichtern.

         

Die Förderschwerpunkte von BIB liegen insbesondere in der Integration von Langzeitarbeitslosen in Arbeit sowie in der Integration von Jugendlichen in Ausbildung und Arbeit. In enger Verbindung mit dem zweitgenannten Förderschwerpunkt soll der Übergang von der Schule in den Beruf nachhaltig verbessert werden. Dabei soll die lokale Ökonomie und ihre Beschäftigungs- und Ausbildungspotenziale - in der Gemeinde selbst sowie angrenzenden Kommunen - in breitem Umfang einbezogen werden. BIB wird zudem durch gezielte Einzelmaßnahmen strukturelle Defizite bei regionalen Qualifizierungsangeboten bedarfsgerecht ausgleichen bzw. das bestehende lokale Angebot ergänzen.  

Login BIB-Datenbank

BIB sorgt dafür, dass die nach Ausbildung und Arbeit suchenden Menschen im Sanierungsgebiet und das regionale Angebot an Qualifizierungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten zusammengeführt werden. Der besondere Beitrag von BIB liegt darin, dass alle mit der Thematik befassten Einrichtungen, Träger und Ausbildungsbetriebe im Sanierungsbiet bzw. Belm eingebunden werden und die damit erfasste Angebotsstruktur koordiniert, abgestimmt und an die Bedarfssituation der Zielgruppe angepasst wird. Damit wird den Bedarfslagen der Zielgruppe und der lokalen Ökonomie Rechnung getragen. Darüber hinaus werden Arbeits- und Ausbildungsplatzangebote in angrenzenden Kommunen genutzt, so dass das lokale Potenzial sinnvoll ergänzt wird. BIB orientiert sich inhaltlich am Integrierten Handlungskonzept für das Sanierungsgebiet Belm-Powe im Kontext des Bundesprogramms "Soziale Stadt" und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Erfüllung darin formulierter Ziele und Aufgaben im Bereich "Beschäftigung/ Qualifizierung". Darüber hinaus sollen durch BIB Strukturen und Angebote geschaffen werden, die durch die vorhandenen lokalen Akteure nach dem Projektende selbsttätig weitergeführt werden können, um so eine dauerhafte Verbesserung der Bedarfssituation zu erreichen.

Graphische Umsetzung: Stefanie Fischer, Quatiermanagement Belm-Powe

Kooperationspartner vor Ort

Die in der Gemeinde Belm maßgeblichen Akteure der Bereiche Arbeitsvermittlung/ Ausbildungsförderung, Migrationsarbeit, Schule, Jugendhilfe, Jugendberufshilfe und Kommunalverwaltung sind in das Vorhaben aktiv eingebunden. Die Qualifizierungen im Kontext von BIB finden im Soziales Kaufhaus FUNDUS (Träger: DETO e.V.) sowie insbesondere den vier hier erstgenannten Kooperationspartnern statt, die die Umsetzung von Personal und Sachressourcen unterstützen.

         

- BIW - Belmer Integrationswerkstatt e.V.: berufliche Qualifizierung und Vermittlung von (Langzeit-)Arbeitslosen, Jugendlichen und jungen Erwachsenen - Bereich: (Jugend-)Berufshilfe
- Pro Belmer Jugend e.V.: Begleitung und Betreuung ausbildungs- und arbeitssuchender Jugendlicher und junger Menschen durch offene Jugendarbeit und aufsuchende Jugendsozialarbeit - Bereich: Jugendhilfe
- Johannes-Vincke-Schule: Berufsorientierung sowie Vermittlung von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen - Bereich: Schule, Übergangsmanagement Schule-Ausbildung-Beruf
- Ickerbachschule: Berufsorientierung sowie Vermittlung von Ausbildungs- und Praktikumsplätzen - Bereich: Schule, Übergangsmanagement Schule-Ausbildung-Beruf
- MaßArbeit kAöR - kommunale Arbeitsvermittlung des Landkreises Osnabrück: Begleitung und Vermittlung von Leistungsempfängern nach SGB-II; Beratung und besonders Vermittlung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
- Gemeinde Belm: Umsetzung an allen Realisierungsorten; verantwortlich für das Quartiermanagement und Partner in der Kofinanzierung; administrative Entscheidungsebene
- Quartiermanagement Belm-Powe: lokale Experten; beratende und koordinierende Funktion
- Universität Osnabrück, Institut für Geographie/ Institut für Migrationsforschung (IMIS): Projektmonitoring; Clearing-Stelle bei zu lösenden Fragestellungen innerhalb des Projekts (Prof. Dr. Pott/ Prof. Dr. Wenzel)
- Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW): Erfassung und Vermittlung regionaler Ausbildungsplatz- und Praktikumsangebote, Umsetzung der Ausbildungsplatzbörsen (mit Einzugsbereich über Belm hinaus)
- Forum Belmer Unternehmen (FBU): Angebot an Ausbildungs- und Praktikumsplätzen in Belm
- Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Belm: Einbeziehung des Frauennetzwerkes Belm; Förderung von Frauen mit Migrationshintergrund

 

              

Das Projekt BIB wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und aus Mitteln des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert. Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investition in die Humanressourcen.