Ältere Meldungen

Erlebnispädagogischer Tag im Jugendzentrum Westwerk 141

Am 18. Juni 2009 fand im Jugendzentrum Westwerk 141 ein erlebnispädagogischer Tag statt. Die siebten Klassen der Hauptschule Eversburg besuchten gemeinsam mit den Klassenlehrern und der Schulsozialarbeiterin Nina Tamoszus das Jugendzentrum, um dann mit dem Erlebnispädagogen Christian Pösse an der Hase eine Brücke zu bauen. 

Das Ziel - neben dem trockenem Überqueren des Flusses - war die Team- und Kommunikationsfähigkeit zu schulen. Auch sollte Verantwortung übernommen werden und das Vertrauen untereinander gestärkt werden. Zum Abschluss wurde am Westwerk gegrillt.

Durch diesen erlebnispädagogischen Tag konnte der "normale" Schulunterricht durch die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen wie bspw. Ausdauer, Zeitmanagement und Konfliktfähigkeit in nicht alltäglicher Situation (ein)geübt werden. Defizite konnten erkannt und besprochen werden und können nun in die weitere Arbeit in der Schule einfließen.


Projekttag für Verständigung und Toleranz an der Hauptschule Eversburg

Im Rahmen des Projektes INTEGROS fand am 11. Juni 2009 für die Jahrgangsstufen 8 und 9 an der Hauptschule Eversburg ein Projekttag für Verständigung und Toleranz statt.

Für die achten Klassen gab es in den ersten drei Unterrichtsstunden einen Workshop zum Thema "Rechte Symbolik/Rechte Musik". Danach ging es im Jugendzentrum Westwerk 141 mit einer Maßnahme zur Gruppendynamik weiter. Die Schülerinnen und Schüler neunten Klassen konnten sich für einen der folgenden Workshops entscheiden, bei denen sich nach einer zweistündigen Einführung in der Schule jeweils eine Exkursion anschloss:

- "Arbeitslager", mit Besuch des Arbeitslagers Augustaschacht
- "Stolpersteine", ausgewählte Stolpersteine in Osnabrück werden "abgelaufen"
- "Entartet Kunst", mit Besuch des Felix-Nussbaum-Hauses

Geplant und begleitet wurden die einzelnen Aktionen von INTEGROS-Projektmitarbeitern, den Klassenlehrern und Sozialpädagoginnen der Hauptschule Eversburg und den Mitarbeitern des Jugendzentrum Westwerk 141.


Trickfilme an der Hauptschule Eversburg prämiert

Am 28. Mai 2009 wurde zum fünften Mal die "Goldene Burg - Multimedia-Preis der Hauptschule Eversburg" verliehen. 12 Zeichentrickfilme wurden dieses Jahr von den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 bis 10 erstellten und für den Wettbewerb eingereicht.

Kleingruppen hatten in den vergangenen drei Monaten sich eine Handlung ausgedacht, dann einen "Drehplan" entworfen und dann mithilfe von Knetfiguren oder Zeichnungen die einzelnen Szenen digital fotografiert. Danach wurden dann die Fotos aneinandergereiht und Unebenheiten am Computer beseitigt. - Eine schulexterne Jury aus Wirtschaftsvertretern und Sozialpädagogen beurteilte dann die fertigen Filme: Die Goldene Burg gewann dieses Jahr Jacqueline Blavius aus der 8. Klasse, die auch einen Kino-Gutschein in Empfang nehmen konnte. 

Die Goldene Burg wird jährlich von DETO e.V. und der Hauptschule Eversburg verliehen. Ziel ist es, die im Informatik-Unterricht gewonnenen Fähigkeiten der Bild- und Textbearbeitung themenbezogen zu vertiefen. Weitere Informationen auf den Seiten der Hauptschule Eversburg unter www.hauptschule.sz-eversburg.de


Großer Andrang beim Bücherbasar im sozialen Kaufhaus FUNDUS

Beim FUNDUS in Belm herrschte am 16. Mai 2009 großer Andrang beim Bücherbasar. Das Kaufhaus, das nicht gewinnorientiert arbeitet und hauptsächlich junge Erwachsene und Langzeitarbeitslose im Rahmen der Belmer Initiative für Bildung und Beschäftigung (BIB) qualifiziert, bot Bücher kiloweise an. 

Diese Sonderaktion stieß wieder auf reges Interesse, über das sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichtlich freuten: Bis zum Mittag wurden über 500 Kilo Bücher verkauft und durch den Bücherbasar konnten neue Kunden auch im Kernbereich Second Hand-Kleidung gewonnen werden. 

Weitere Informationen zum sozialen Kaufhaus unter www.fundus-belm.de.


Bücher aus Belm für das Kinderhospital

Am 09. Januar 2009 konnte Wilfried Siemering, Verwaltungsdirektor des Kinderhospitals Osnabrück, eine umfangreiche Bücherspende des sozialen Kaufhause FUNDUS entgegennehmen. 

Das soziale Kaufhaus in Belm, das von DETO e.V. betrieben wird, qualifiziert junge Erwachsene und Langzeitarbeitslose für den Berufseinstieg im Einzelhandel. Da aufgrund der vielen Spenden von Kinder- und Jugendliteratur die Lagerkapazitäten des sozialen Kaufhauses in diesem Bereich voll ausgelastet waren, hat man sich entschlossen, die Bücher sinnvoll weiterzugeben. Herr Siemering zeigte sich sehr erfreut von dieser Initiative und ist sich einer regeren Nutzung in den verschiedenen Abteilungen des Kinderhospitals sicher.


Schüler-Umfrage zur Ernährung am Schulzentrum Eversburg

Am Mittwoch, 02.07.2008 fand in der Hauptschule Eversburg ein gesundes Frühstück für die 9. und 10. Klassen statt. Auf dem "Lernplan" standen an diesem Tag Kalorien, Cholesterin und Ballaststoffe. Der Anlass war der Abschluss der Schüler-Umfrage zur Ernährung.

In den Wahlpflichtkursen Informatik der 9. und 10. Jahrgangsstufe wurde die Umfrage zusammen mit dem Fachlehrer Markus Resing und Dirk Koentopp von INTEGROS, dem Projekt das im Bundesprogramm "Vielfalt tut gut" gefördert wird, vorbereitet. Das Ziel der Umfrage war es, zum einem den Umgang mit einem Tabellenkalkulationsprogramm zu erlernen. Zum anderen sollte eine umfassende Auskunft über die Essgewohnheiten der Schülerinnen und Schüler erzielt werden.

Aufgrund der großen Teilnahme wurde die Umfrage am gesamten Schulzentrum, d.h. auch an der Realschule Eversburg und an der Außenstelle des Ratsgymnasiums, durchgeführt. Insgesamt nahmen über 450 Schülerinnen und Schüler an der Befragung teil. Als ein Ergebnis war schulformunabhängig festzustellen, dass in den höheren Jahrgangsstufen die ungesunde Ernährung zunimmt. Die umfangreichen Ergebnisse können nun im Unterricht behandelt werden und wurden den Schulleitern aller drei Schulen am Schulzentrum Eversburg überreicht. [Foto: Dilek Güngör, Schülerin des Informatik-Kurses, überreicht Horst August, Rektor der Hauptschule Eversburg, die Umfrage-Ergebnisse.]


XENOS-Expertenforum in Belm

Am 8. April 2008 veranstaltete DETO e.V. ein Expertenforum in Belm, zu dem Projektträger des Bundesprogramms "XENOS - Arbeiten und Leben in Vielfalt" eingeladen wurden. Rund 40 Teilnehmer aus 11 verschiedenen XENOS-Projekten aus dem ganzen Bundesgebiet waren der Einladung zum Expertenforum gefolgt.

        

Ziel der Tagung sollte sein, erfolgreiche Realisierungsansätze zu präsentieren, diskutieren und für andere Träger bzw. Projekte übertragbar zu machen. In inhaltlicher Hinsicht ging es um die Kernfrage, wie (langzeit-)arbeitslose Menschen mit oder ohne Migrationshintergrund unter Einbeziehung der vorhandenen lokalen Ökonomie nachhaltig in den Arbeits- und betrieblichen Ausbildungsmarkt integriert werden können.

Die Präsentationen der XENOS-Projektträger aus Belm, Düren, Hettstedt und Bremen wurden durch rege Diskussionen der Tagungsteilnehmer abgerundet.


Vierte Verleihung der "Goldenen Burg"

Am 5. März 2008 fand zum vierten Mal die Verleihung "Goldene Burg - Multimedia-Preis der Hauptschule Eversburg" statt. In Zusammenarbeit mit DETO e.V. erstellten die Schüler der 9. und 10. Klassen eine digitale Bildergeschichte im Fach Arbeit und Wirtschaft. Diese Arbeiten wurden von einer schulexternen Jury bewertet. 

Für ihre Fotogeschichte zum Betriebspraktikum erhielt Dilek Güngör, Klasse 9b aus den Händen des Rektors Horst August den ersten Preis. Der zweite Preis ging an Philip Kürschner, Klasse 10b und der dritte Preis an Christian Beiderwellen aus der Klasse 9a. Aufgrund einer Vielzahl von guten Beiträgen zeigten sich die Preisträger sowie die Lehrkräfte überrascht, da die Bewertung bis zur Preisverleihung nur der Jury bekannt war.

Die im Unterricht gewonnenen Fähigkeiten der Bild- und Textbearbeitung bilden einen ergänzenden Beitrag zur Berufsqualifizierung und sollen die Berufseinstiegschancen verbessern. Weitere Informationen auf den Seiten der Hauptschule Eversburg unter www.hauptschule.sz-eversburg.de


FUNDUS das Soziale Kaufhaus in Belm

Am 24. Januar 2008 eröffnete das Kaufhaus FUNDUS in der Industriestraße 48 in Belm. Seitdem erfreut es sich bei den Belmerinnen und Belmer großer Beliebtheit. Beim FUNDUS handelt es sich um ein Soziales Kaufhaus, in dem ausschließlich Second Hand-Waren zu sehr niedrigen Preisen angeboten werden. Denn FUNDUS arbeitet nicht gewinnorientiert, sondern mit sozialem Anspruch.

Zu den günstigen Einkaufsmöglichkeiten schafft FUNDUS auch Arbeitsplätze: Im Rahmen von Qualifizierungsmaßnahmen, die gemeinsam mit der Belmer Integrationswerkstatt durchgeführt werden, sollen hauptsächlich junge Erwachsene und Langzeitarbeitslose auf die Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt vorbereitet werden.

FUNDUS ist Teil des Arbeits- und Integrationsnetzwerk Belm (AIB, siehe Inhaltsverzeichnis links). Direkt zum Kaufhaus gelangen man über www.fundus-belm.de.


Ausbildungsplatzbörse an der Johannes-Vincke-Schule Belm

Am 06. November 2007 wurde von DETO e.V. an der Johannes-Vincke-Schule Belm im Rahmen des LOS-Projektes "Belmer Jugend in Ausbildung" (BJA) eine Ausbildungsplatzbörse durchgeführt. Mehr als 120 Schülerinnen und Schüler der 8., 9. und 10. Hauptschulklassen, sowie Schüler der Belmer Integrationswerkstatt und der Ickerbachschule Belm nahmen an dieser zweistündigen Veranstaltung teil. Auf dem Podium stellten Unternehmer der Region ihre Ausbildungsplätze vor und zeigten worauf es bei der Bewerbung ankommt. Durch eine Befragung des Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) konnten über 50 Ausbildungsplätze und über 30 Praktikumsplätze für Belmer Hauptschüler generiert werden, die auf Stellwänden angezeigt wurden. Eine Datenbank für die Lehrer der Berufsorientierung gibt weitere Informationen und wird stetig aktualisiert werden.

In Folge der Ausbildungsplatzbörse werden nun Unternehmen gezielt mit Kleingruppen an der Schule arbeiten und auf den Einstieg in das Berufsleben vorbereiten. Kurse im Nachmittagsangebot wie bspw. die "Schwächen- und Stärkenanalyse" sowie Betriebsbesichtigungen runden das Programm ab.


"Die Goldene Burg 2007" verliehen

Zum dritten Mal wurde an der Hauptschule Eversburg in Osnabrück der Multimedia-Preis "Die Goldene Burg" verliehen. In diesem Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler der Informatikkurse der neunten und zehnten Jahrgangsstufen animierte Gif-Dateien für den Wettbewerb einreichen. 

Fachlehrer Markus Resing führte die Schülerinnen und Schüler in den zwei vergangenen Monaten in die Technik und spezielle Software ein. Inhaltlich wurden die Kurse von Dirk Koentopp von DETO e.V. begleitet. Themenschwerpunkte sollten (rechte) Gewalt, Toleranz und interkulturelle Verständigung sein.

Eine unabhängige, externe Jury aus Wirtschaft und Pädagogik bewertete die "kleinen Filme" und wählte die drei Erstplazierten. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern wurden alle eingereichten Beiträge am 15.03.2007 vorgestellt und die Preisträger ausgezeichnet. Den ersten Platz belegte Saskia Reuwer aus der 9. Klasse mit einem Beitrag zum Thema Rechtsradikalismus. Zweit- bzw. Drittplatzierte wurden Daniel Baron und Katharina Wegner aus der 10. Klasse mit Beiträgen über Mobbing und Gewalt am Arbeitsplatz.


"Toleranz-erleben.de"-Preisträger fuhren nach Wolfsburg

Nachdem Ende 2006 die Preisträger im Schulwettbewerb "toleranz-erleben.de" für Berufsbildene Schulen und 9. und 10. Klassen von Hauptschulen prämiert wurden, fuhren am 06. März 2007 die Erstplazierten der beiden Teilnahmefelder nach Wolfsburg (siehe Foto). Schülerinnen und Schüler der Osnabrücker Berufsschule Schölerberg und der Hauptschule Esterwegen (Emsland) verbrachten einen lehrreichen Tag im phaeno-Museum und in der Autostadt.

Zweit- und Drittplazierte waren die Berufsfachschule Altenpflege aus Papenburg, die Berufsbildene Schule Lingen (Ems), die Hauptschule Eversburg (Osnabrück) und die Hauptschule Dörpen, die jeweils ein Selbstbehauptungs- und Deeskalationstraining im Rahmen eines Projekttages gewannen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, der durch das Bundesprogramm entimon und das Bundesjugendministerium gefördert wurde, finden Sie unter www.toleranz-erleben.de.


Deto e.V. mit Stand und Workshops am Jugendgesundheitstag 2006 beteilig

Am Mittwoch, 11. Oktober 2006 fand auf dem Osnabrücker Domplatz der Jugendgesundheitstag 2006 statt. Mehr als 3500 Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Landkreis Osnabrück waren aufgerufen, sich an den Messeständen in über 30 Zelten zu informieren und an zahlreichen Workshops mit den Themenschwerpunkten "Ernährung", "Gesundheit" und "Jugendliches Leben" teilzunehmen.

Deto e.V. war mit einem Stand im größten Zelt vertreten und stellte dort das Projekt OSIT und den Schulwettbewerb "toleranz-erleben.de" vor. Den ganzen Tag über herrschte dort reges Treiben. Am Vormittag wurden zwei Workshops mit dem Titel "Toleranz erleben - gemeinsam gegen Gewalt und Extremismus" durchgeführt, die auf sehr große Resonanz stießen und beide ausgebucht waren. 

Hier einige Impressionen vom Messe-Stand:

        

        


Workshop "Rechtsextreme Medien" & Besuch der Ausstellung "Unsere Demokratie schützen... Verfassungsschutz gegen Rechtsextremismus"

Am Donnerstag, 20. Juli 2006 (dem 62. Jahrestag des Attentats auf Hitler), hat OSIT zum Kurz-Workshop "Rechtsextreme Medien" eingeladen, der in den Besuch der Wanderausstellung "Unsere Demokratie schützen - Verfassungsschutz gegen Rechtsextremismus" einmündete.

Inhaltlich ging es darum, einen aktuellen Überblick über rechtsextreme Medien zu erhalten, mit denen rechte Parteien und Gruppierungen ihre Inhalte - insbesondere an Jugendliche und junge Erwachsene - verbreiten wollen. Der Workshop bereitete gleichzeitig auf den anschließenden Besuch der o.a. Dauerausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum in Osnabrück vor.


Praxis-Workshop " Ist Frankreich überall?"

Am Donnerstag, 15. Dezember 2005 fand im Verfügungsraum des Jugendzentrum Westwerk 141 in Osnabrück-Eversburg der Workshop "Ist Frankreich überall? - Risiken durch ethnische Segregation und Isolation in Deutschland" statt. 

        

Der vom entimon-Projekt OSIT - Osnabrücker Integrationsplattform für Toleranz und Verständigung und dem Xenos-Projekt IKONET - Interkulturelles Kommunikationsnetzwerk gemeinsam durchgeführte Workshop stellte die Fragen, 

- ob ähnliche Unruhen wie in Frankreis auch in Deutschland möglich seien, 
- welche Potenziale und Risiken hinsichtlich ethnischer Konflikte in Deutschland latent oder offen vorhanden sind und
- was eine sinnvolle Prävention leisten muss. Projektleiter und -koordinatoren regionaler Projekte gingen diesen Fragen nach und tauschten Ihre Erfahrungen aus.

Fachvorträge analysierten die Situationen vor Ort und zogen Vergleiche mit der in Frankreich. Alle Teilnehmer stellten am Ende des Workshops fest, das die Netzwerkarbeit zwischen den Akteuren in Stadtteilen das Wichtigste sei, um erfolgreich präventiv zu arbeiten.


Uni PC-Systeme für Modellprojekt
Bereitstellung durch den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Osnabrück

Die Freude im Osnabrücker Verein DETO ist groß: der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität Osnabrück stellt dem Verein zwölf generalüberholte, voll funktionsfähige Rechner für seine Arbeit zur Verfügung. Zweck der Bereitstellung ist es, gezielt das Modellprojekt OSIT zu unterstützen, das als Osnabrücker Integrationsplattform für Toleranz und Verständigung in diesem Jahr seine Arbeit aufgenommen hat. Dabei wird der Verein im Rahmen des Bundesprogramms entimon durch das Bundesjugendministerium unterstützt.

Die Rechner, die in der Universität Osnabrück ausgemustert wurden, eignen sich hervorragend für den Einsatz im Projekt OSIT. Projektleiter Michael Woltering (DETO e.V.): "Wir werden die PCs in Jugendzentren und Schulen einsetzen, mit denen wir zusammenarbeiten. Dort werden dann Schüler im Unterricht oder einer Gruppenarbeit Inhalte für das Internet erarbeiten, die wir anschließend auf unserer Plattform präsentieren." Björn Voitel, EDV-Leiter des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften erklärte: "Es freut uns ganz besonders, wenn sich Schüler aus der Region in diesem Projekt engagieren. Wir hoffen mit dieser Bereitstellung den Aufbau der Internetplattform einen großen Schritt voranzubringen."

Unser Bild (s.o.) zeigt den Dekan des Fachbereichs, Prof. Dr. Michael Wosnitza, den OSIT-Projektkoordinator Dirk Koentopp, den EDV-Beauftragten des Fachbereichs Björn Voitel und OSIT-Projektkoordinator Frank Sibom bei der Übergabe in der Universität Osnabrück (von links).


Praxis-Workshop "Im Internet gegen Rechts"

Am Donnerstag, 22. September 2005 fand in den Räumen der Universität Osnabrück der Praxis-Workshop ''Im Internet gegen Rechts'' statt.

Interessierten MultiplikatorInnen aus dem gesamten Bundesgebiet diskutierten über die unterschiedlichen Erscheinungsformen des Rechtsextremismus im Internet und suchten gemeinsam nach Ansätze und Konzepte zum Umgang mit fremdenfeindlichen Inhalten.

Ergänzt wurde die Veranstaltung durch Kurzbeiträge und Praxisbeispiele auch der OSIT-Partner, wie bspw. die Vorstellung der OSIT-Datenbank und des Xenos-Projektes IKONET.