AIB - Arbeits- und Integrationsnetzwerk Belm

Gegenstand des Arbeits- und Integrationsnetzwerks Belm (AIB) ist der Aufbau eines integrativen kommunalen Qualifizierungs-, Beschäftigungs- und Integrationsnetzwerks, mit dem die Ausbildungs- und Beschäftigungsperspektiven (langzeit-) arbeitsloser Menschen mit Migrationshintergrund wirksam, nachweisbar und nachhaltig verbessert werden sollen. Gleichzeitig sollen mit dem Vorhaben vorhandene Ausbildungs- und Beschäftigungspotenziale für die o.a. Zielgruppe entwickelt und ausgeschöpft werden, so dass ihre individuelle sozioökonomische Integration und ihre gesellschaftliche Eingliederung insgesamt gefördert werden.

Das Netzwerk verknüpft vorhandene Aktivitäten - z.B. Einzelmaßnahmen des Programms "Lokales Kapital für soziales Zwecke (LOS)" - und schafft einen Koordinierungs- und Umsetzungsrahmen, der sich an der Konzeption des "Integrierten Handlungskonzepts" des Projektes "Soziale Stadt Belm-Powe" orientiert. Zudem werden durch AIB weitere Maßnahmen integrativ eingebracht, so sich die Netzwerkstruktur zu einem konkreten Handlungsrahmen entwickeln kann.

Im Rahmen der Netzwerkstruktur werden die einzubindenden Akteure in einen Funktionsrahmen eingebunden, der eine koordinierte Gesamtumsetzung ermöglicht und letztlich zu den Synergien führen kann, mit denen sich bereits geplante oder vorgesehene Einzelaktivitäten optimieren lassen:

Die folgenden konkreten Mehrwerte lassen sich für den Umsetzungsrahmen der "Sozialen Stadt Belm-Powe" und damit für die Gemeinde Belm als Zuwanderungs- und Integrationsstandort durch AIB erreichen:

- Vernetzung aller eingebundenen Akteure in einen gemeinsamen Funktionsrahmen
- systematische Verknüpfung von Einzelaktivitäten (z.B. im Kontext des LOS-Programms)
- zusätzliche Einbindung ergänzender notwendiger Aktivitäten, die durch AIB integrativ umgesetzt werden (z.B. Aufbau des "sozialen Kaufhauses")
- Bündelung der Einzelkompetenzen eingebundener Akteure - Schaffung von Synergieeffekten
- Aktivierung bislang nicht angesprochener Potenziale bei der Zielgruppe im Hinblick auf die eigene Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt

AIB-Pressespiegel:
- "Perspektiven schaffen" in der NOZ und Belm-hautnah im Juli 2007 (jpg)
- "AIB" in "Wir in Belm" im Dezember 2007 (pdf)
- "Ein lohnenswertes Kaufhaus" in der NOZ am 17.01.2008 (jpg) 
- "Geschäft, das nicht auf Gewinn aus ist" in der NOZ-Nord am 25.01.2008 (jpg)
- "Soziales Kaufhaus eröffnet" in den Osnabrücker Nachrichten am 06.02.2008 (jpg)
- "Soziales Kaufhaus in Belm" im Linden-, Eichen-, Kastanien-Blatt am 29.02.2008 (jpg)
- "Soziales Kaufhaus in Belm" in den Belmer Nachrichten am 01.03.2008 (jpg)
- "Sprung in den ersten Arbeitsmarkt geschafft" in der NOZ am 20.03.2008 (jpg)
- "Jugendliche in den Beruf vermitteln" in der NOZ am 10.04.2008 (jpg)
- "Streetworker Schildmann spricht Belmer Jugendliche an" in der NOZ am 23.04.2008 und Belm-hautnah am 24.04.2008 (jpg)
- "Bücherbasar am 17. Mai" im Belmer Schaufenster am 02.05.2008 (jpg)
- "Großer Bücherbasar im FUNDUS" im Linden-, Eichen-, Kastanien-Blatt am 02.05.2008 (jpg)
- "Großer Andrang beim FUNDUS-Bücherbasar" im Linden-, Eichen-, Kastanien-Blatt am 22.05.2008 (jpg)
- "Die wollen etwas erreichen" in der NOZ-Nord am 31.05.2008 (jpg)
- "Mit kreativen Aktionen die Kunden ansprechen" in "Wir in Belm" im Juni 2008 (jpg)
- "Soziales Kaufhaus FUNDUS in Belm" für Bürger-Echo Wallenhorst am 18.06.2008 (jpg)
- "Neun Rechner für Johannes-Vincke-Schule" in der NOZ-Nord am 19.07.2008 (jpg)
- "Bücherbasar am 30. August" in Blickpunkt-Osnabrück am 15.08.2008 (jpg)
- "Bücherbasar" im Linden-, Eichen, Kastanien-Blatt am 22.08.2008 (jpg)
- "Bücher gibt es kiloweise" in den Osnabrücker Nachrichten am 24.08.2008 (jpg)
- "Kiloweise Lektüre" in "BELM hautnah" am 28.08.2008 (jpg)
- "200 Kilo in drei Stunden" im Linden-, Eichen, Kastanien-Blatt am 05.09.2008 (jpg)

Das Projekt AIB wird aus Mitteln im Rahmen des Sonderprogramms "Beschäftigung, Bildung und Teilhabe vor Ort" und des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung verbinden hierbei die Maßnahmen der beiden bestehenden Programme "XENOS - Leben und Arbeiten in Vielfalt" und "Soziale Stadt".

 

   


AIB - Partner

Die in der Gemeinde Belm maßgeblichen Akteure der Bereiche Arbeitsvermittlung/Ausbildungsförderung, Migrationsarbeit, Schule, Jugendhilfe, Jugenberufshilfe und Kommunalverwaltung sind in das Vorhaben aktiv eingebunden:

- Gemeinde Belm - Kommunalverwaltung: www.belm.de 
- Belmer Integrationswerkstatt - (Jugend-) Berufshilfe: www.biw-belm.de 
- Pro Belmer Jugend e.V. - Jugendhilfe: www.pro-belmer-jugend.de 
- Johannes-Vincke-Schule - Hauptschule: www.jvsbelm.de 
- Universität Osnabrück - Monitorring/Evaluation: www.geographie.uni-osnabrueck.de 
- MaßArbeit kAöR - kommunale Arbeitsvermittlung: www.massarbeit.de 
- Landkreis Osnabrück - Jugendhilfe: www.landkreis-osnabrueck.de 
- Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) - Ausbildungs- und Beschäftigungsbetriebe: www.bvmw-osnabrueck.de 
- Forum Belmer Unternehmen - Ausbildungs- und Beschäftigungsbetriebe

Die Aufgabe des Projektmonitorings bzw. der internen Prozessevaluation übernimmt die Universität Osnabrück - Institut für Geographie, die bereits in das Quartiermanagement im Rahmen des Projekts "Soziale Stadt Belm-Powe" eingebunden ist.